• Scotch on wood

  • scottish pipe band marching on the grass - blur

  • D_RKT_Köpenick_Rathaus_DSC_0095
  • freiheit15
  • tasting
  • Das 5. Köpenicker Whiskyfest.

    In der Altstadt am 1. + 2. September 2017.
  • Authentisches Highland-Feeling.

    Musik, Tanz und Show.
  • Whiskyerlebnis in historischer Atmosphäre.

    In der Altstadt Köpenick.
  • Immer wieder ein echtes Erlebnis.

    In der Freiheit 15.
  • Von unseren Experten lernen.

    Die Tastings.

Programm

Freitag, 1. September

cloverSie sind wieder dabei: CLOVER die Folkband, die sich auch in der Freiheit 15 seit Jahren großer Beliebtheit erfreut, hat uns zugesagt, auch beim diesjährigen Köpenicker Whiskyfest zu spielen.

Wer CLOVER noch nicht kennt, sollte sie unbedingt kennenlernen! Die Band hat sich dem Folk schlechthin verschrieben. Eine genaue Herkunft oder eine besondere Festlegung kann man der Band nicht unterstellen. Sie spielen Folk in vielen Variationen. Die irische Musik bildet das Fundament; schottische, französische und deutsche Stücke machen den Abend lebendig und abwechslungsreich. Bei Clover ist alles Handarbeit.

Mehr infos unter www.folkband-clover.de.

Samstag, 2. September

larkin2014Wie schon in den vergangenen Jahren haben auch dieses Mal LARKIN wieder zugesagt. Die insbesondere in der Freiheit 15 bekannte und beliebte Celtic Folk & Rock Band freut sich auf ein Wieder sehen mit den Whiskyfans.

LARKIN spielt am Samstag, den 2. September “open air” im Biergarten der Freiheit 15.

Ihr kennt LARKIN noch nicht? Dann gibt es hier ein paar Informationen:

Larkin ist eine Band, die mit viel Spaß, Energie und Humor die irische Musik zelebriert. Mit ihren unterschiedlichen musikalischen Backgrounds haben die Musiker durch viele Eigenkompositionen und neue Arrangements einen eigenen, kraftvollen Stil geschaffen. Die Musiker spielen/spielten in so unterschiedlichen Bands wie z.B. UKW, Bad Co. Project, World Chaos (Punkband), The Pokes, The Berlin Grassholes, Troopers, Poolparty, WoodenSoldiers, klassischen Chören und Ensembles und vielen mehr.

Gegründet wurde die Band 1972 von dem schottischen Sänger Jack Mitchell, der Dozent an der Sektion Anglistik/Amerikanistik der Humboldt-Universität in Ost-Berlin war. Mitchells Interesse für das politische Lied machte ihn und seine Band in den 1970er Jahren populär. Die Band beeinflusste die Entwicklung der Folkszene in der DDR, Tonträger entstanden während dieser Zeit aber nicht. Ihren Namen verdankt die Band dem irischen Gewerkschaftsführer James Larkin. Von der Urbesetzung ist kein Musiker mehr dabei.

Larkin dringt auch in andere musikalische Stilrichtungen ein, so sind Elemente aus Rock und Metal, sowie Mittelalter, Gothic und Punk Bestandteil ihrer Musik. Ihre Studioproduktionen sind entsprechend vielfältig: „Totentanz” besticht mit einer manchmal düsteren und dennoch humorvollen Atmosphäre und vielen Eigenkompositionen. In „Ab In’ Pub” verbindet sich die brilliante instrumentale Spielfähigkeit der Musiker mit der oft humorvollen und sehr poetischen deutschen Übersetzung irischer und schottischer Folksongs. Am Album „Circle Of Love”, das eine volle Rockbesetzung mit E-Gitarren und Keyboards integriert, hat Irish Tap Dance Europameisterin Nicole Ohnesorge mitgewirkt.

Diese Band schafft verblüffend locker den Spagat zwischen einer Fülle an Eigenkompositionen neben traditionellen irischen Songs und Tunes. Mal kantig,ungezügeltund kraftstrotzend: Rasant gespielte Fiddle-Tunes aus Attila ́s Teufelsgeige und dann wieder verspielt und beschwingt …. live ein unvergessliches Erlebnis!
…aber Achtung: Diese Musik macht süchtig und gefährdet die Langeweile!

INISHEER treten an beiden Tagen auf

anne-brandesIm Rahmen des Köpenicker Whiskyfestes wird auch die keltische Tanzgruppe INISHEER wieder auftreten. Bereits in den vergangenen Jahren hat die Tanzgruppe, welche inzwischen seit vielen Jahren ihre Fans begeistert, auch die Besucher des Köpenicker Whiskyfestes verzaubert. Benannt hat Inisheer sich nach einer verträumten Insel an der Westküste Irlands sowie dem gleichnamigen traditionellen irischen Musikstück.Die Gruppe tanz- und steppbegeisterter jungen Frauen träumt nicht nur von Riverdance, sondern verwirklichet diesen und holt so ein Stück Irland zu uns nach Hause. Von märchenhaften Softshoe-bis zu kraftvollen Stepp-Tänzen reicht ihr abwechslungsreiches Repertoire. Das Programm umfasst sowohl traditionelle Tänze als auch moderne Choreografien in Anlehnung an bekannte Tanzshows wie “Riverdance” oder “Lord of the Dance”.

Während des Whiskyfestes tritt die Band tagsüber immer mal wieder auf der Bühne auf. Wen die Rhythmen packen, der ist zum Mitmachen herzlich eingeladen. INISHEER ist wieder einmal eine Bereicherung für unsere Veranstaltung.

Wer mehr über die Tanzgruppe erfahren möchte, findet unter www.irish-dance-berlin.dealle Informationen.